Über uns


In unserer Praxis für Psychotherapie und Forensik werden Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und Paare im Umgang mit psychischen Krankheiten sowie belastenden, herausfordernden Erfahrungen und Lebenslagen unterstützt, begleitet und beraten. 

 

Zentral für uns ist es, auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten eingehen zu können und das Behandlungs-Setting entsprechend zu gestalten; dies mit medizinischer und psychologischer Erfahrung und Kompetenz, Empathie und dem angenehmen Umfeld unserer Räumlichkeiten.

Till Schnittfeld Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Dr. med. Till Schnittfeld


Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Schwerpunkt Forensische Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie FMH

 

 Schwerpunkte:

  • Kinder- und jugendpsychiatrische Erkrankungen
  • Essstörungen
  • Störungen der Persönlichkeitsentwicklung
  • Deliktspezifische Therapien
    (nach Art. 14 JStG)
  • Jugendstraf- und Kindesschutz- sowie familienrechtliche Gutachten
  • Supervisionen und Beratung

Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
Vera Pfander Psychotherapeutin

Vera Pfander


Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin

Systemische Psychotherapie und Multifamilientherapie

 

 

Schwerpunkte:

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie deren Angehörige mit…

  • Schwierigkeiten in der Familie
  • Emotionsregulationsschwierigkeiten
  • Unsicherheiten, Angst und Depressionen
  • Anpassungsstörungen
  • Fragen zur Identitätsentwicklung

 

Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch

 



Marlen Gehrke


Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Kognitive Verhaltenstherapie, Schematherapie, IRRT bei Traumafolgestörungen

 

Schwerpunkte:

Jugendliche und Erwachsene mit...

  • Störung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Traumafolgestörungen
  • Emotionsregulationsschwierigkeiten
  • Unsicherheiten, Angst und Depressionen
  • Anpassungsstörungen
  • Deliktspezifische Therapien für Jugendliche und Erwachsene  (nach Art. 14 JStG und Art. 63 StGB)